Partner & Sponsor





Das österreichische Unternehmen AV Stumpfl entwickelt, fertigt und vermarktet Produkte für die Unterhaltungs-Industrie
und ist bei vielen Produkten technologischer Vorreiter der Branche. Zur Website

Gobi - AdlerJagd, KamelRennen und WüstenSkilauf in der Mongolei

SOMMER: Olympia, Nadaam-Fest und Sonnenfinsternis
„Schon der Auftakt meiner Sommerreise war sehr beeindruckend: Nach einem Abstecher zu den Olympischen Spielen in Peking besuchte ich das Naadam-Fest. Es findet jedes Jahr im Juli statt und steht für die Volkskultur der Mongolei“, erzählt Helmut Pichler. Das Fest ist das größte mongolische Pferdefest und gleichzeitg eine riesige Sportveranstaltung mit Reiten, Ringen und Bogenschießen. „Wenige Tage nach dem Naadam-Fest, am 1. August 2008, erlebte ich im Altaigebirge eine totale Sonnenfinsternis“, berichtet der Gosauer weiter. Das Altaigebirge ist bekannt für die Schönheit von Landschaft und Flora. Hier liegt auch die Heimat der Przewalskipferde. Diese Wildpferde werden von den Mongolen auch Taki genannt und waren vom Aussterben bedroht. In den letzten Jahren gab es jedoch einige erfolgreiche Projekte
zur Wiederauswilderung. Eines davon wurde auch vom Salzburger Tiergarten Hellbrunn unterstützt.

 

WINTER: AdlerJagd, KamelRennen und verschneite Sanddünen
Auf seinen beiden Reisen war Helmut Pichler vor allem in der Wüste Gobi unterwegs. Im Sommer ging und fuhr er mit Tourenskiern im Sand, im Winter wedelte er über verschneite Sanddünen. Bei Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius entdeckte er kuriose „Kamel-Sportarten“ wie Kamel-Rennen, Kamel-Polo oder Kamel-Skijöring. Ein Höhepunkt der Winterreise war die Jagd mit dem Steinadler. Diese Kunst des Jagens wird traditionell vom Vater an den Sohn weitergegeben. Steinadlerweibchen werden als Küken gefangen und abgerichtet. Oft bleiben Adler und Jäger 20 Jahre
und länger Weggefährten.

 

Zum Vergrößern
bitte Bild anklicken.


Sitemap
© 2005-2015 by Helmut Pichler